Irazú Vulkan

Mitzubringen sind: Wanderschuhe, Stiefel oder Turnschuhe, Regenfeste Kleidung, Fotoapparat, Fernglas
Altersbeschränkung: keine
Preis: organisiert vom Hotel Guayabo Lodge mit Guide/Fahrer & Transport: USD 70 pro Person (min. 2 Personen). Eintrittskosten sind NICHT im Preis enthalten. 

Information zum Park
Gründung: 9. August 1955
Gelände: 2309 Hektar
Öffnungszeiten: 8:00Uhr bis 15:30 Uhr
Eintrittskosten für Besucher: USD 15 für Erwachsene, USD 1 für Kinder

Bitte folgen Sie den Regeln im Park.
Entfernung vom Hotel Guayabo Lodge: 1 Stunde 30 Minuten. Der Besucherservice bietet Informationen, eine Parkranger Station, Pfade, Toiletten, eine Cafeteria, Platz zum Picknicken, sowie diverse Aussichtspunkte.

Der Irazú Vulkan hat eine Höhe von 3432 Metern über dem Meeresspiegel und ist damit der höchste aktive Vulkan in Costa Rica. Er befindet sich im Nordosten der Stadt Cartago, im  Zentrum der vulkanischen Kordilleren.
Der Name Irazú  ist indianischen Ursprungs und stammt von dem Wort „Istarú“, was so viel heißt wie „grollender Berg“.
Der Vulkan ist bekannt für seinen türkis-grünen See in Mitten seines Hauptkraters. Allerdings verschwindert der See nach und nach auf Grund der Vulkanausbrüche. Zu den geologischen Merkmalen des Naturparks gehören der Playa Hermosa, der Hauptkrater sowie der Krater Diego de la Haye, und die Sapper Formation, der höchste Punkt des  Massivs, von welchem aus man sowohl die karibische, als auch die pazifische Küste sehen kann. Die Straße zum Vulkan ist komplett asphaltiert. In Nachbarschaft der Krater können Sie einen atemberaubenden Ausblick genießen und mit etwas Glück auch den rauchenden Vulkan Turrialba sehen. Ebenso können Sie die Flora und Fauna des Hochlandes mit seiner teilweise kargen Vegetation beobachten. Auf Grund der besonderen geologischen Merkmale ist das Gebiet vor allem bei Studenten und Wissenschaftlern beliebt.